Veranstaltungen - Ehemalige Synagoge Rexingen

Art: Thematische Führung
Datum: Die., 13. Dezember 2022
Zeit: 19 bis 20 Uhr
Ort: Museum Jüdischer Betsaal Horb

Für die Ausstellung: Sein Lied ging um die Welt. Auf den Spuren des Tenors Joseph Schmidt – bietet der Ausstellungskurator Carsten Eichenberger vom Haus der Heimat in Stuttgart eine Sonderführung an.

Im Zentrum steht dabei die Herkunft von Joseph Schmidt aus der Gegend von Czernowitz, das heute zur Ukraine gehört. „Czernowitz is an alte jidische schtot“ urteilte 1996 der Schriftsteller Josef Burg. Um 1880 erreichte der Anteil von Juden an der Stadtbevölkerung etwa 30 Prozent.
Ein Teil von ihnen betrachtete sich als Österreicher mosaischen Glaubens und prägte die deutschsprachige Kultur der Stadt, die Paul Celan, Rose Ausländer, Ninon Hesse, Alfred Kittner, Gregor von Rezzori, Selma Meerbaum u.a. hervorbrachte.

Die Teilnahme an der Führung ist kostenfrei. Wir freuen uns auf Ihr Kommen.

Veranstalter
Träger- und Fördervereins Ehemalige Synagoge Rexingen
Haus der Heimat, Baden-Württemberg
Joseph Schmidt-Archiv, Dürnten, Schweiz
Kreisvolkshochschule Freudenstadt

Art: Ausstellung über Joseph Schmidt
Datum: bis 28. Mai 2023
Zeit: samstags und sonntags von 14 bis 17 Uhr
Ort: Museum Jüdischer Betsaal Horb

1904 in der Nähe von Czernowitz in der Bukowina (heute Ukraine) geboren, durchlebte Joseph Schmidt in einer Zeitspanne von nur wenigen Jahren einen kometenhaften Aufstieg. Seine triumphalen Erfolge verdankte er dem damaligen jungen Massenmedium Nr. 1, dem Rundfunk.

Anfang der 1930er Jahre war er jeden Monat mit einer großen Funkopernproduktion über den Berliner Sender zu hören. Die Opernbühne blieb dem kleinen Tenor mit der großen Stimme jedoch verschlossen. Mit dem 1932 gedrehten Film „Ein Lied geht um die Welt“, der am 9. Mai 1933 in Berlin eine grandiose Uraufführung erlebte, befand sich Joseph Schmidt gleichzeitig auf dem Höhe- und Wendepunkt seiner Karriere.

Mit der Machtübergabe an die Nazis fand sie ein jähes Ende in Deutschland. Bejubelte Auftritte als Weltstar hatte er noch in Österreich, in New York, in Holland, Belgien. Nach dem Okkupation Österreichs durch NS-Deutschland missglückte die Flucht in die USA. 1942 floh er über Frankreich in die Schweiz und starb dort als staatenloser Flüchtling am 16. November 1942 mit nur 38 Jahren.

Die Ausstellung dokumentiert mit Text, Bild, Ton und Filmausschnitten das Leben des großen jüdischen Sängers.
In der Ausstellung können verschiedene CDs und die von Alfred Fassbind erarbeitete Biografie von Joseph Schmidt erworben werden.

Neben den normalen Öffnungszeiten – samstags und sonntags von 14 bis 17 Uhr – sind für Gruppen auch andere Termine möglich. Der Kurator der Ausstellung, Carsten Eichenberger, vom Haus der Heimat, Baden-Württemberg, bietet Sonderführungen an.
Dafür bitten wir um Ihre Kontaktaufnahme.

Veranstalter
Träger- und Fördervereins Ehemalige Synagoge Rexingen
Haus der Heimat, Baden-Württemberg

Joseph Schmidt-Archiv, Dürnten, Schweiz
Kreisvolkshochschule Freudenstadt

Art: Vortrag mit Textbeispielen und Bildern
Datum: Mittwoch, 9. November 2022
Zeit: 19.30 Uhr
Ort: Ehemalige Synagoge Rexingen

Stefan Zweig, der gebürtige Wiener mit familiären Wurzeln in Böhmen, gehörte zu den international erfolgreichsten deutschsprachigen Schriftstellern.

Art: Stolpersteinverlegung
Datum: Sonntag, 30. Oktober 2022
Zeit: 11.00 Uhr
Ort: Rexingen, Osterhaldeweg 7

Am Sonntag, den 30. Oktober 2022, um 11.00 Uhr wird in Rexingen, am Haus Osterhaldeweg 7, ein Stolperstein zur Erinnerung an Hedwig Levi verlegt.

Art: Ausstellung jüdische Lyrikerinnen
Datum: verlängert bis Sonntag, 30. Oktober 2022
Zeit: samstags und sonntags von 14 bis 17 Uhr
Ort: Museum Jüdischer Betsaal Horb

„Mein Leben war ein Auf-dem-Seile-schweben“ – Jüdische deutschsprachige Lyrikerinnen des 20. Jahrhunderts – Ihr Leben und Werk
Eine literarisch-zeitgeschichtliche Ausstellung
im Museum Jüdischer Betsaal Horb – bis 30. Oktober 2022 verlängert!