Jüdische Synagoge Rexignen

Ehemalige Synagoge Rexingen

Im Ortskern von Rexingen, einem Ortsteil von Horb a.N., steht die Ehemalige Synagoge. Bis in die 1930er Jahre war sie das religiöse Zentrum einer der größten jüdischen Landgemeinden in Württemberg. Am 9. November 1938 wurde sie geschändet, angezündet, gelöscht und dann der jüdischen Gemeinde genommen. Seit 1952 ist sie evangelische Kirche und heute ein Gedenk- und Lernort. Eine Ausstellung erzählt die Geschichte des Gebäudes und zeigt Bilder aus dem Leben der jüdischen Gemeinde. Besichtigung nach Vereinbarung.

Jüdischer Betsaal Horb

Museum Jüdischer Betsaal Horb

Das Haus am Dr.-Abraham-Schweizer-Platz in Horb ist seit Dezember 2012 als Geschichts-, Lern- und Gedenkort geöffnet. Hier versammelte sich bis zum 10. November 1938 die jüdische Gemeinde zum Gebet. Im Haus gegenüber wohnte Rabbiner Dr. Abraham Schweizer, der das flächenmäßig größte Rabbinat in Württemberg betreute. Mit Ausstellungen und Veranstaltungen wird über das ehemalige Rabbinat und die Horber jüdische Gemeinde informiert. Der jüdische Betsaal soll als Ort der Toleranz und des interreligiösen und interkulturellen Dialogs wirken.
Öffnungszeiten bei laufenden Ausstellungen: Samstags und sonntags von 14.00 bis 18.00 Uhr.
Besichtigung auch auf Anmeldung möglich. Tel.: 0 74 51 / 62 06 89.