14. September 2018 in Veranstaltungen

Meine Rettung aus Theresienstadt - Vortrag von Pavel Hoffmann

Pavel Hoffman nach seiner Befreiung und heute.
Pavel Hoffman nach seiner Befreiung und heute.
Art: Vortrag
Datum: Freitag, 21. Sept. 2018
Zeit: 19.30 Uhr
Ort: Museum Jüdischer Betsaal Horb

Unter 1.200 jüdischen KZ-Gefangenen, die kurz vor Ende des Zweiten Weltkriegs im Februar 1945 in die Schweiz ausreisen durften, befand sich auch der fünfjährige tschechische Waisenjunge Pavel Hoffmann.

1943 war er zusammen mit seiner Mutter, die noch im selben Jahr an Hunger und Krankheit starb, nach Theresienstadt deportiert worden. Seinen Vater hatten die deutschen Besatzer ein Jahr zuvor in Prag erschossen. Das kranke Kind durchlief verschiedene Flüchtlingslager in der Schweiz und kehrte dann nach Prag zurück, wo sich noch überlebende Verwandte gefunden hatten.

Dort wuchs er auf, studierte, heiratete und emigrierte mit seiner Frau und seinen Kindern kurz vor der Niederschlagung des Prager Frühlings 1968 nach Deutschland.

Am
Freitag, 21. Sept. 2018
19.30 Uhr Museum Jüdischer Betsaal Horb
Fürstabt-Gerbert-Str. 2, 72160 Horb (beim Ihlinger Tor)

spricht Pavel Hoffmann über sein Leben und seinen Kampf gegen den heutigen Antisemitismus.
Eintritt frei.

Eintritt: frei
Adresse: Fürstabt-Gerbert-Str. 2, 72160 Horb (beim Ihlinger Tor)